Das Overton-Fenster

Dieses Essay beschäftigt sich mit der Theorie des Overton-Fensters. Ausgehend vom Begründer der Theorie, über seine Protagonisten und hin zu den Sekundärverwertern wird zuerst das Overton-Fenster beschrieben. Danach wird die Sekundärliteratur untersucht, deren Auslegung zum Overton-Fenster an Beispielen belegt. Mithin werden starke Anhaltspunkte gezeigt, dass mittels dieser Technik Menschenmassen manipuliert werden.
An einigen weiteren Beispielen wird dies untermauert.
Genauere Betrachtung zu den Vertretern der Sekundärliteratur jedoch relativieren diesen Eindruck wieder. Dieses Essay stellt ein Plädoyer für eine Kontrollfunktion über Medien dar, ohne dabei die zensorische Note aus dem Blick zu verlieren.

Sie erhalten das PDF, welches der Druckversion zu Grunde liegt.

5,00 EUR

zzgl. Versandkosten

Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen
Gerade in den Warenkorb gelegt: x 5,00 EUR

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.